Seitenanfang

Seitenbereiche:
Schriftgröße: Breite + | Kontrast + | Nur Text

Haus St. Vinzenz Pinkafeld

Geschichtliches

Gräfin Franziska Batthyany (geb. 1783) darf als Gründerin vom Pflegeheim in Pinkafeld angesehen werden.

Auf ihre Bitte hin, entsendet die Provinzleitung in Graz 1852 die ersten Barmherzigen Schwestern nach Pinkafeld. Ab diesem Zeitpunkt haben die Barmherzigen Schwestern in Pinkafeld ohne Unterbrechung im Sinne der Nächstenliebe in vielfältiger Form den Bedürftigen und Hilfesuchenden gedient.

Um das begonnene Werk zu sichern, wurde nach einer Bauzeit von zwei Jahren das Haus 1855 in seiner ursprünglichen Form für verschiedene Dienste an Hilfsbedürftige zur Verfügung gestellt.

Während der NS-Zeit musste die Schule geschlossen werden. Das Haus diente als Lazarett für Verwundete. Die Pflege von Alten und Kranken konnte auch während der NS-Zeit fortgesetzt werden. Durch die Auflösung des Armenhauses in Pinkafeld kamen zusätzlich Pfleglinge ins Haus. Dadurch konnten aber die in dieser Zeit beschlagnahmten Schulräume zurückgewonnen werden!

1947 wurde der Schulbetrieb wieder aufgenommen, welcher jedoch 1967 mangels Schwestern wieder eingestellt werden musste.

Im Jahre 1977 wurde mit der Errichtung zweier neuer Pflegestationen von jeweils 20 Betten begonnen, welche schließlich im Jahre 1979 ihrer Bestimmung übergeben werden konnten.

Ab diesem Zeitpunkt wird versucht, in vielfältiger Weise das Haus an die immer wieder neu gestellten Anforderungen zu adaptieren.

Unser Haus

Wir Mitarbeiter möchten mit den Bewohnern des Hauses grundsätzlich in Form einer familiären Atmosphäre in Beziehung treten. Der Eintritt in ein Heim bedeutet für alte Menschen immer einen gravierenden Einschnitt in deren persönlichen Bereich, da gewohnte Umgebung sowie Bezugspersonen und Kontakte aufgegeben werden müssen.

Wir sehen daher unsere größte Herausforderung darin, diese Defizite so gut wie möglich auszugleichen und das Leben in der neuen Umgebung in Würde lebenswert zu gestalten.

Wir bieten auf drei Stockwerken für 113 Bewohner in Ein- und Mehrbettzimmern Platz, welche größtenteils mit Balkon ausgestattet sind. Die Möglichkeit für Begegnung und Kommunikation wird in wohnlich eingerichteten Tag- und Aufenthaltsräumen geboten.

Das Angebot von verschiedenen Veranstaltungen wie Faschingsfest, Ausflüge, Geburtstagsfeiern, Basteln usw. sollen den Alltag lebenswert gestalten. Durch die gelebte Ordensgemeinschaft der Barmherzigen Schwestern im Haus, wird auf die religiösen Bedürfnisse der Bewohner im besonderen Ausmaß Rücksicht genommen. Die Bewohner werden von vier praktischen Ärzten der Umgebung bestens betreut.

Wir sind bemüht, die Bewohner aus der eigenen Küche mit frischen Lebensmitteln - zum Großteil aus dem eigenen Garten - zu versorgen. In der Küche wird täglich für 150 Personen gekocht, wovon ca. 25 Portionen für Essen auf Rädern bereitgestellt werden.

Die private Wäsche der Bewohner wird in der hauseigenen Wäscherei gereinigt und gebügelt.

Die gepflegte Gartenanlage rund um das Haus wird von den Bewohnern sowie deren Besuchern gerne aufgesucht.

Heim- und Pflegedienstleistung

Das Haus St. Vinzenz Pinkafeld (Kloster) ist eine Einrichtung mit einer bereits 150-jährigen, an christlichen Werten orientierten Tradition.

In der Spur dieses gewachsenen Fundamentes will es sich auch weiterentwickeln.

Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass der alte, kranke und behinderte Mensch vorrangig Aufmerksamkeit finden soll. Wir sind bemüht mit den Bewohnern und dessen Angehörigen ein Klima des Vertrauens für eine fruchtbare Zusammenarbeit zu bereiten.

Unsere Mitarbeiter leisten professionelle, fachlich kompetente und qualifizierte Pflege auf Basis des GuKG unter ständiger Fort- und Weiterbildung. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch - gerechte Chancen für alle, solidarisches Handeln und Bereitschaft zum Teilen sind dabei unverzichtbar. Die Identifikation mit den christlichen Grundwerten und dem gedanklichen Hintergrund des Hll. Vinzenz v. Paul verpflichtet uns, im Dienste des Lebens und der Nächstenliebe die Würde des Menschen in allen Lebensphasen und Lebensumständen zu achten.

Kontaktinformation

Name:Haus St. Vinzenz Pinkafeld
 Kloster der Barmherzigen Schwestern
Straße:Schützner Straße 15
PLZ Ort:7423 Pinkafeld

Phone:03357/42242
Fax:03357/42242-33
Mail:
Web:www.haus-stvinzenz.at