Seitenanfang

Seitenbereiche:
Schriftgröße: Breite + | Kontrast + | Nur Text

SOS Kinderdorf

Im Jahre 1962 wurde das SOS-Kinderdorf Pinkafeld gegründet. Es liegt am Rande der Stadt Pinkafeld auf einer Anhöhe inmitten alter Obstbäume. Die dort lebenden Kinder und Jugendlichen besuchen die Volksschule Pinkafeld sowie die örtliche NMS und höhere Schulen der Region.

Im SOS-Kinderdorf Pinkafeld leben 65 Kinder in unterschiedlichen Betreuungsformen. Insgesamt werden durch das Angebot des SOS-Kinderdorfes Burgenland 250 Kinder und Jugendliche sowie deren Familien begleitet und unterstützt.

In einem Haus im SOS-Kinderdorf selbst leben bis zu sechs Kinder  im Alter von 0 bis 21 Jahren. Auf dem Weg zur Verselbstständigung besteht die Möglichkeit, die Leistungen des SOS-Jugendwohnens und SOS-Betreuten Wohnens in Anspruch zu nehmen und sich entsprechend auf das Erwachsenenleben vorzubereiten.

Junge Mütter und Väter, die vorübergehend Unterstützung benötigen, haben die Gelegenheit in Wohnungen der  SOS Eltern-Kind-Begleitung zu ziehen, um dort nötige Hilfestellung in der Alltagsbewältigung zu erhalten.

Die SOS Kinderwohngruppe bietet Kindern und Jugendlichen in Krisensituationen vorübergehend Platz. In diesem Bereich wird eng mit den Eltern der Kinder zusammengearbeitet, um eine Rückführung in die Herkunftsfamilie zu ermöglichen.

Familien in schwierigen Situationen werden vor Ort von den Mitarbeiter/innen der  SOS Mobilen Familienarbeit unterstützt und begleitet. Die Mobile Familienarbeit erstreckt sich auf das gesamte Burgenland.

Angesichts der derzeitigen Krisenherde weltweit und der daraus resultierenden Flüchtlingsströme bietet das SOS-Kinderdorf Burgenland in zwei Wohngruppen auch Plätze für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und bildet Gastfamilien aus.

Der im Kinderdorf befindliche Kindergarten steht neben den Kinderdorf-Kindern auch den Kindern aus der Umgebung offen und wird besonders gern besucht.

Zentrum des SOS-Kinderdorfes ist der Dorfplatz, auf dem sich auch das Gemeindehaus befindet. Zu guter Letzt gibt es auch noch das Hermann-Gmeiner-Haus, in dem pensionierte SOS-Mütter ihren wohlverdienten Ruhestand verbringen können.

Das erste SOS-Kinderdorf der Welt wurde im Jahre 1949 in Imst in Tirol gegründet. Heute leben in 10 österreichischen SOS-Kinderdörfern und in den angeschlossenen Einrichtungen etwa 1800 elternlose oder sozial verwaiste Kinder, weltweit werden rund 1,5 Millionen Menschen: Kinder, Jugendliche und Familien in 134 Ländern betreut.

SOS-KINDERDORF BURGENDLAND
Hermann Gmeiner Straße 6
A-7423 Pinkafeld
Kinderdorfleiter: Mag. Marek Zeliska
Mobil: 0676/88144605
E-mail: marek.zeliska@sos-kinderdorf.at  

Sekretariatsleitung und Freiwilligen Koordinatorin: Ruth Görtler
Tel. 03357/424520
Mobil 0676/88144631
pinkafeld@sos-kinderdorf.at
Kinderwohngruppe
Päd. Leiterin: Anita Christine Bürger
Sozialpädagogisches Jugendwohnen und Betreutes Wohnen
Päd. Leiterin: Sandra Latka
Eltern-Kind Begleitung
Päd. Leiterin: Susanne Landrichter
Mobile Familienarbeit
Päd. Leiterin: DSA Bernadette Kalcher
Familienähnliche Wohngruppe
Päd. Leiterin: Anita Dinhobl
Päd. Leiter: Gert Kragol

Wohngruppe und Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
Päd. Leiter: Dipl. Ing. (FH) Markus Balogh

Kindergarten
Guppenleiterin: Carmen Kasic

www.sos-kinderdorf.at/sos-kinderdorf-erleben/wo-wir-arbeiten/osterreich/burgenland